>>>  Kontrabassbau    >>  Zubehoer (Parts and Hardware)   >  Mechaniken umrüsten auf "Vintage" Holzwirbel

Mechaniken umrüsten auf "Vintage" Holzwirbel

Normale moderne Mechaniken bzw. die Standardversion bestehen ja meist aus Tiroler oder Einzelplatte, Schnecke mit Griff, Zahnrad und Schraube welche das Zahnrad festhält. Da aber auch ich gerne diese Optik der Holzwirbel schätze bzw. das eben oft dem Bass einen Hauch von Altertum verleiht habe ich mir folgende Umrüstung überlegt.

Hier ein Beispiel klassicher Holzwirbel = ersehnte Optik.

Und hier eine typische Einzelplatte nur mit der Schraube.

Zuerst nehme ich mal die Schraube ab und schaue welches Gewinde verwendet wird. Dann nehme ich einen Cello-Ebenholzwirbel. Dieser wird am Fuss durchgesägt und plan geschliffen.

Nun bohre ich mittig ein Loch für das Gewinde. Vorher Mitte anzeichnen. Dann mit Gewindebohrer Gewinde reinschneiden.

Weiters wird eine überlange Schraube mit Kleber reingedreht und fixiert. Weil es schöner ist bohre ich auch gleich an der Griffseite des Wirbel ein Loch für ein Perlmuttauge und klebe dieses ein.

Zuletzt wird der Schraubenkopf abgesägt und mit Feile verschliffen.

Das Ganze nun statt der Schraube aufs Zahnrad aufschrauben und fertig ist die Bassmechanik mit wertigem Holzwirbel. Wenns nicht mehr gefällt kann man jederzeit wieder auf Schraube wechseln.


E-Mail:   office@kontrabassbau.at