>>>  Kontrabassbau    >>  Werkzeuge (Tools and Jigs)   >  Leimkocher

Leimkocher (Glue Pot) aus Wasserkocher

Ein Leimkocher für die Herstellung von sog. Warmleim ist im Instrumentenbau natürlich absolut unerläßlich. Auch das gibts natürlich zu kaufen und das sogar mit Temperaturregler. Aber was solls "Do-it-youself" ist auch hier möglich.

Dazu nehme man einen alten Wasserkocher mit Temperaturregler.

Weiters ein Minithermometer zur Anzeige der optimalen Leimtemperatur von ca. 60C (gibts bei jedem Installateur).
Danach habe ich mir eine Halterung für den Leimtopf aus einem Stück Nirorohr und 4 gekanteten Niroflacheisen gebaut.

In diese Halterung wird nun der Niroasta-Leimtopf mittig im Wasserkocher eingesetzt. Dazu gibts z.B. bei IKEA in der Küchenabteilung ganz billige Nirobecher mit umgebördeltem Rand.

Ein Glastopf z.B. Marmeladenglas wäre auch denkbar, dazu müßte man dann halt die Halterung anpassen. Tja nun noch in Halterung Loch zum Einstecken des Thermometers gebohrt und fertig ist der Leimkocher.

Leimkocher aus Babyflaschenwärmer

Alternativ hab ich unlängst bei einem Flohmarkt einen Babyflaschenwärmer um 2,-Eur erstanden. Da der Leim NICHT kochen sondern nur ca. auf 65 erhitzt werden soll, könnte das doch reichen. Mein Gerät hat 80W und hat auf Skala auch Einstellung zur Erwärmung von Babybrei. Der Test zeigt mit voller Leistung eine Wassertemperatur von ca. 65C - TOLL!!
Da der Wasserkocher (s. oben) teils in der Temperaturregelung etwas schwankt bleib ich wohl bei Variante 2.
Als Leimtopf nehme ich passende Baby-Breigläser. An der Tiefeneinstellung befestige ich mit Kabelbinder meine Temperaturanzeige zur Kontrolle.

Ich verwende übrigens Hautleim von der Fa. DICK GmbH

Nähere Infos zur Verarbeitung von Heissleimen:
Heissleime - Ein Erfahrungsbericht
Hideglue - FRETS.COM
Using Hideglue - FRETS.COM
Hautleim - OUDINFO
Hideglue - RIVAL Hot Pot Express

E-Mail:   office@kontrabassbau.at