>>>  Kontrabassbau    >>  Steg (Bridge)   >  Höhenverstellschrauben (Fitting Adjustable Bridge Height Adjusters)

Neuen Steg anpassen II - Höhenverstellschrauben (Fitting Adjustable Bridge Height Adjusters)

Als Höhenverstellschrauben verwende ich die aus Aluminium da diese am besten schwingen. Chuck Traeger (CT) meint Messing und Stahl sind viel zu schwer. Die aus Holz sind zu dick vibrieren also zuwenig und könnten auch den Steg sprengen. Alternativ möchte ich auch mal die Moser Patent Mechanik probieren. Die Schrauben sollten NIE ganz reingedreht sein. Es muss immer ein kleiner Spalt sein um die Vibration der Spindel nicht zu behindern.

Bevor man allerdings an den Einbau von Adjusters gehen kann muss unbedingt der Stegfuss fertig gestellt sein. Das ist bei einem existierendem Steg sowieso der Fall.
Bei einem Neuen kommen wir also zu Punkt 27 von CT:

27) Zuerst wird mit langem Lineal ca. 30mm über der Decke eine horizontale Linie an der Stirnseite des Steges gezogen. Die sollte genau parallel zur Decke laufen d.h. links und rechts gleicher Abstand zur Decke. Das wird die spätere Schnittlinie.

28) Nun bei beiden Füssen die Mitte auf der Linie anzeichnen

29 u. 30) Jetzt 90 zur Linie eine Linie vertikal auf beiden Füssen ziehen.

31) Mit einem verstellbaren Winkel verlängere ich die Linien auf der Unterseite der Füsse winkelig.

32) Auch an diesen kurzen Linien die Mitte anzeichnen.

33) Quer über beide Fussunterseiten die Mittelpunkte mit einer Linie verbinden.

34) An dieser Stelle beide Füsse mit E bzw.G markieren.

35 u. 36) seitlich an den Füssen ausgehend von Unterseite wird mittig eine Linie gezogen

37) An Unterseite der Füsse bei den Kreuzungspunkten mit Stichel den Bohrmittelpunkt kennzeichnen. Da die Aluschraube M8 Gewinde hat, bohre ich die Löcher mit dem Kerndurchmesser 6mm

38) Dazu bastel ich mir für den Bohrständer eine Führungslehre. Ein Holzblock mit ca. 80x80mm wird genau winkelig auf eine Länge von ca. 200mm gesägt. Darauf halte ich den Steg nun mit einer kleinen Holzzulage damit die seitl. Mittelline genau senkrecht bzw. parallel zum Block steht. Die Zulage wird festgeschraubt. Nun die Mittelbohrlinie an Stirnseite mit Tischlerwinkel vertikal ausrichten und Steg festklemmen. Jetzt ist der Stegfuss in beiden Achsen genau vertikal und bereit zum Bohren. Achtung nicht zu tief bohren damit man nicht "oben" im Fuss rauskommt !

39) Die Stegfüsse können nun auf der Säge getrennt werden. Dazu leg ich wieder eine kleine Leiste unter bis die Mittellinie parallel zur Sägetischplatte ist. Dies ist sehr WICHTIG !! Besser wäre noch in das 6mm Loch einen Stab einzustecken und genauestens die Parallelität zur Platte zu prüfen/messen ! Ansonsten gibt es nachher Probleme mit der Passgenauigkeit !

40) Nächster Schritt ist das Schneiden eines M8-Gewindes in beide Füsse. Dazu von der Unterseite beginnen, da die ersten Millimeter kein schönes Gewinde ergeben. Das Gewindeeisen mit Fett oder Wachs einschmieren damit es besser schneidet. Unbedingt die Füsse gut einklemmen da hier Gefahr des Brechens besteht !

41) Nach Einschrauben der Aluspindel erfolgt die Kontrolle ob die runde Mutter allseitig plan aufliegt. Hier zeigt sich ob man genau 90 zur Bohrung geschnitten hat ! Ansonsten mit Bandschleifer nacharbeiten bis allseitig satter Kontakt.

42) Am verbleibendem Stegoberteil werden nun beide Bohrungen mit 8mm aufgebohrt. Dazu wieder gegen Brechen sichern (klemmen !) und Achtung dass man nicht zu tief bohrt. Es ist wieder auf allseitigen Kontakt der Mutter zu achten.

Sollte man mal in Verlegenheit kommen und man muss die Stegfüsse an die Decke nachträglich anpassen, OBWOHL bereits Höhenverstellschrauben installiert sind, kann man sich mit folgender Klemmplatte behelfen um die Füsse zu fixieren.


Hier ein Forschungsbericht zum Verhalten der Höhenschrauben:
An Acoustical Study of Double Bass Bridge Height Adjusters
Institut für Wiener Klangstil


E-Mail:   office@kontrabassbau.at