>>>  Kontrabassbau    >>  Hals (Neck)   >  Winkel ermitteln

Halswinkel ermitteln

 Oftmals findet man einen intakten Basskorpus mit gut erhaltenem Halsblock und Nut vor. Hier ist ein neuer Hals bzw. Anschäfter einzusetzen. Wenn man nun aber keinen Teil des alten Halses hat gibts ein kleines Problem, da man den korrekten Winkel nicht kennt. Der Hals muss in entsprechendem Winkel montiert werden um die exakte Höhe des Steges sicherzustellen. Bei einem 3/4 Bass ist hier eine Höhe von ca. 165mm üblich.

Als Beginn benötigt man Holzleisten mit Querschnitt 1x3cm.
Davon ein Stück mit 30cm und eines mit 100cm.


Mit der Oberfräse wird nun in die lange Leiste ca. 10cm vom geraden Ende und in etwa 50cm lang ein Schlitz 8mm breit gefräst. Dieser dient als Aufnahme für eine M8-Torbandschraube mit Beilage und Flügelmutter. Die kurze Leiste wird an einem Ende 8mm gebohrt. Beide Leisten verbinden und wir haben eine überdimensionale, verstellbare Winkellehre.


Die kurze Leiste kommt stehend in die Halsnut (Neck Butt) des Korpus. Die Spitze der langen Leiste sollte nach unten zeigen. Die Unterseite der langen Leiste sollte ca. 25mm über die Deckenoberkante überstehen. Ansonsten kurze Leiste kürzen. Nun die inneren Ecken der F-Löcher am Korpus mit leichtem Bleistiftstrich verbinden = Mitte Steg. Hier einen Winkel aufstellen und die Spitze der langen Leiste heranführen damit diese ca. 130mm über Decke steht. Das ist die gedachte Verlängerung der Griffbrettunterkante und Schnittpunkt mit Steg. Wenn man sich hier noch Griffbrettstärke und Saitenabstand hinzudenkt (~35mm) dann ergibt sich fertige Steghöhe mit 160-170mm. Mit der Steghöhe hab ich die besten Erfahrungen im Sound und Lautstärke - vorausgesetzt die Decke verträgts...
Voila ! - Schraube fixieren und wir haben den nötigen Halswinkel.
Diesen auf den Halsrohling übertragen.


Das Sheet für 3/4-Bass als PDF in A3:  KB_MensurHalswinkel.pdf


E-Mail:   office@kontrabassbau.at