>>>  Kontrabassbau    >>  Hals (Neck)   >  Hals IIIa - Mechaniken einbauen, Wirbelkasten ausstechen

Hals IIIa - Mechaniken einbauen, Wirbelkasten ausstechen

Nach anzeichnen der Bohrlöcher auf einer Seite anhand der Mechaniken wird mittels Bohrlehre ein Loch etwas kleiner als der kleinste Durchmesser der Wirbel im rechten Winkel gebohrt. Dann auf anderer Seite Mechaniken gleichmäßig verteilen und anzeichnen. Wieder bohren mit Lehre.

Nun oben ca. 15mm von aussen mit Parallelmaß die Breite des Wirbelkastens anzeichnen. Dies ebenso seitlich. Das Maß von oben bis Innengrund nehmen und ca. 5mm abziehen. Nun einem dicken 12er Holzbohrer einspannen und die Gesamtlänge messen. Diese Länge abzüglich unserer Kastentiefe (-5mm) = Länge eines Holzlehre. Diese Holzlehre (20x20mm oder rund) mit dem Bohrer durchbohren und als Anschlag drauf lassen.

Jetzt Hals einspannen und mit Holzbohrer Kasten ausbohren. ACHTUNG ! nicht zu tief bohren gerade im hinteren Teil der Schnecke. Dann mit Stecheisen und Forstnerbohrer nacharbeiten.

Der Rest wird mit langem Stemmeisen (Japan) ausgestochen. Die Seiten ebenso glatt stechen.

Zu guter Letzt schleife ich mir Flachbohrer konisch passend zu den Wirbeln und bohre die Löcher passend auf.


E-Mail:   office@kontrabassbau.at