>>>  Kontrabassbau    >>  Galerie (Gallery)   >  Bogen : Bassbogen LOTHAR HERRMANN

Kontrabass - Deutscher Bassbogen LOTHAR HERRMANN

Edwin Lothar Herrmann *1914 Schönlind, 1987 Markneukirchen
Lothar Hermann lernte den Bogenbau von seinem Vater und Großvater, eine Familientradition, die sich bis ins frühe 18. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. Er erhielt auch formale Ausbildung an der Berufsschule in Markneukirchen in den Jahren 1928 bis 1932. Er arbeitete in seines Vaters Werkstatt bis 1960, obwohl nach erfolgreichem Abschluss seiner Meister-Prüfung im Jahre 1949 begann er seine Bogen mit seinem eigenen Namen zu stempeln. Im Jahr 1961 eröffnete er seine eigene Werkstatt in Markneukirchen und arbeitete dort bis ins hohe Alter. Er ist der letzte einer großen Familie und der Geschichte der Bogenbauer. Er verwendete verschiedene Stempel: Herrmann, Herrmann-Knopf, ELHerrmann, ELHerrmann-Knopf und Lothar Hermann. Außerdem benutzte er ein Wappen der Familie auf dem Frosch. Er ist ein angesehener Bogenmacher mit guter Abstammung und Geschichte. Was Ihre Bogen betrifft muss jeder nach seinen eigenen Zustand beurteilt werden. Welche Form er hat, hat er etwaige Schäden oder übermäßigen Verschleiß am Holz, etc... Wenn der Bogen in einem guten Zustand ist kann man einen Wert bis zu $ 2000-2500 ansetzen. Ein interessanter Punkt ist dass die Familienlinie nicht mit Lothar Herrmann endete. Michael Moennig's Großvater mütterlicherseits war ein Herrmann (nicht Lothar). Moennig macht einen sehr schönen Bogen und arbeitet heute in Markneukirchen.
http://www.moennigbogen.de/



Sehr schöner Silber montierter Bassbogen. Schöne geschwungene Rundstange. Sehr guter Zustand - keine Schäden. Auf dem Frosch bzw. dahinter befindet sich an der Unterseite zusätzlich ein Wappenstempel.
Gewicht : 151gr. (lt. meiner Küchenwaage :-), Streichlänge 55cm, Gesamtlänge 75cm



E-Mail:   office@kontrabassbau.at